simlock handy entsperren - jetzt!

Wie entsperre ich mein Handy?

Wenn man für ein top aktuelles Handy nicht den Kaufpreis bezahlen will, dann kann man zu den Handys greifen, die mit einer Vertragsbindung verkauft werden. Meist läuft so ein Vertrag 24 Monate und in dieser Zeit ist es nicht möglich einfach die Karte eines anderen Betreibers einzulegen.

Warum sollte man das tun?

Wenn man das Wunsch Handy bei Betreiber A (Telekom, Vodafone...) findet, der aber ungünstige Telefonie-Konditionen, Gebühren oder Minutenpreise anbietet, Betreiber B (Telekom, Vodafone...) unschlagbar günstig ist aber nur unattraktive Geräte anbietet, dann könnte man auf die Idee kommen, bei A das Handy mit Vertrag/ Prepaid-Karte zu kaufen und einen zweiten Vertrag/ Prepaid-Karte bei B abzuschließen. Hat man aber das Handy in der Hand, wird man festellen, dass die Software eine Karte eines anderen Betreibers nicht zuläßt.

Möglichkeiten der Entsperrung

  1. Man wartet einfach die 24 Monate ab. Dann kann man bei seinem Betreiber anrufen, oder anderweitig Kontakt aufnehmen, manchmal muß man ins Internet zu gehen um einen Code einzugeben.
  2. Auch möglich ist das Freikaufen des Handys. Der Betreiber verlangt dafür eine Gebühr von etwa ? 100, damit man einen Code zum Entsperren erhält.
  3. Man entsperrt selber (simlock knacken bzw. simlock entfernen)

Handy selber entsperren

Risiko beim Entsperren

Das Risiko beim selbstentsperren ist, dass man quasi eine Abtreibung schwarz wie im letzten Jahrhundert vornimmt, also mit Stricknadeln, wobei auch die Austragende gefährdet werden kann. So gibt es die Möglichkeit mit Datenkabel und aus dem Internet gezogenen Anleitung sein handy so zu ruinieren, dass es keine Sim-Karten mehr erkennt.

Rechtliches zum Handy

Warum darf ich mit dem Gerät nicht machen was ich will, immerhin habe ich es gekauft?

Wenn man ein Handy kauft, das für andere Karten gesperrt ist, dann hat man es zu einem günstigeren Preis gekauft, als Handys, bei denen man völlig freie Wahl hat, welche Karte man in das Gerät einlegt. Bei den günstigen Handys, die im Paket mit dem Vertrag/ der Prepaid Karte angeboten werde, hat der Netzbetreiber das Gerät mitfinanziert. Aus diesem Grund möchte der Betreiber nicht, dass man den Betreiber wechselt, vielmehr steckt der Betreiber lieber etwas Geld in die Handys ihrer Kunden und erreicht eine gewisse Kundenbindung (zumindest über 24 Monate mit der Option, dass der Kunde danach freiwillig begeisterter Kunde bleibt oder es ihm nicht so wichtig ist, den Bertreibe rzu wechseln. Letzteres verbinden viele Kunden mit der Angst, ihre Telefonnummer einzubüßen und nicht mehr für alle Freunde, Bekannte, Verwandte, Geschäftspartner... errreichbar zu sein, sondern eine neue Nummer weitergeben zu müssen. Jedoch ist es möglich, die alte Telefonnummer bei einem Wechsel mitzunehmen.

Ist die eigene selbst vorgenommene Entsperrung legal?

Die Handy-Entsperrung, die man selbst innerhalb der Laufzeit des Prepaid-Vertrages durchführt, ist legal, wenn man die über den oben beschriebenen Weg über den Betreiber durchführt. Eine Entsperrung am Betreiber vorbei kann unter Umständen strafrechtliche Folgen haben (Verstoß gegen ¶ 263, 263a StGB).

Nur ein rechtmäßig erworbenes und völlig im Eigentum des Besitzers stehendes Handy kann ensperrt werden. In diesem Zusammenhang bedeutet ?Entsperren?, dass der Sicherheits- oder Gerätecode vom Kunden vergessen wurde und er das Gerät nicht mehr oder nur noch teilweise nutzen kann.

Links zu den Anbietern

Vodafone
T-Mobile

Sitemap: Simlock EntsperrenStart: Simlock Handy | Impressum | Handy entsperren